Die Landvermesser sind da

Auch wenn wir immer noch überlegen und uns noch längst nicht entschlossen haben, ob wir überhaupt hier Land verkaufen wollen, so haben wir doch eine Landvermesserfirma kommen lassen, damit wir wenigstens einmal genau die Größe und auch die Begrenzungen von Mary’s Besitz hier erfasst haben, und heute Morgen sind die Landvermesser eingetroffen:

Landvermesser

Die Landvermesser sind da

Und sie bauen ihre Geräte auf:

Landvermesser

Die Landvermesser bauen ihre Geräte auf

8 Gedanken zu „Die Landvermesser sind da

  1. Daumen bleiben weiterhin gedrückt! 🙂
    Gott sei Dank wars diesmal mit der Luftfeuchtigkeit nicht so schlimm – nur zeitweise.
    Heute war es schon erträglicher. „Nur“ mehr 30 – 31 Grad. Seit ein paar Tagen gibts fast täglich abends Gewitter. So kühlt es jetzt wenigstens in der Nacht etwas ab und dann wirds auch in der Wohnung erträglicher. In der ersten Woche hat es in der Nacht fast überhaupt nicht abgekühlt und die Wohnung blieb ununterbrochen so aufgeheizt. An erholsamen Schlaf ist da nicht zu denken.
    Freunde von mir hatten sogar 34 Grad in ihrem Schlafzimmer. Der blanke Horror.

    Bei uns haben noch nicht viele Private Klimaanlagen. Mein Mann und mein Sohn mögen die auch nicht, weil sie meinen, dass sie einen krank machen. In den heißen Tagen bin ich fast am liebsten mit dem Auto mit Klimaanlage gefahren oder einkaufen in einem Supermarkt gewesen. 🙂
    Nur meinens da manche mit der Kühlung oft schon „zu gut“ – so wie bei Euch in den USA. Viel zu kalt eingestellt, sodass es einem direkt kalt wird, wenn man total verschwitzt da reinkommt und sich länger aufhält. Ein gutes Mittelmaß wäre da sicher besser.

    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      danke, dass Du Dir die Zeitgenommen hast, in meinem Blog hier vorbeizuschauen und einen Kommentar zu schreiben, und danke für’s Daumendrücken.
      Hier ist in den vergangenen Tagen das Wetter auch etwas erträglicher geworden: „nur“ noch um die 30 Grad, und wir hatten auch schönen Regen. Obwohl: davon könnten wir noch ganz erheblich mehr gebrauchen.
      Was die Klimaanlagen hier angeht, da teile ich Deine Meinung. Vielfach bekommt man fast einen Kälteschock, wenn man von der Hitze draußen in ein Geschäft kommt. Aber angenehm ist eine – nicht zu stark eingestellte – Klimaanlage schon. Hier im Haus möchte ich, obwohl es in diesem alten Haus [es ist 1937 von Mary’s Eltern gebaut worden, als Klimaanlagen noch kein Standard waren] große und viele Fenster hat, auch nicht mehr darauf verzichten. Aber, wie Du ja selber weißt, auch ein gueter Durchzug hilft nicht besonders viel. Und im Auto möchte ich wirklich auch nicht auf die Klimaanlage verzichten.
      Also dann, „stay cool“, und liebe Grüße us dem südlichen Texas,
      Pit

    • Hallo Gabi,
      danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, in meinem Blog vorbeizuschauen und mal wieder eine Reihe von Kommentaren zu hinterlassen.
      Was unsere Entscheidung angeht: es ist nicht das Problem, ob wir verkaufen sollen oder nicht. Die Frage, die uns wirklich beschäftigt, ist, ob wir überhaupt umziehen sollen oder nicht. Das ist wirklich nicht leicht. Mary hat schließlich Zeit ihres Lebens [mit einer kurzen Ausnahme] hier gewohnt, und wir haben Verwandte und Freunde hier, und auch sonst eben vielfältige Beziehungen, und wenn es nur der Tierarzt ist. Ich meinerseits bin fast jeden Tag anderer Meinung: mal für, mal gegen das Umziehen. Und Mary geht es ähnlich. Was also letztendlich wird, steht noch in den Sternen. Aber auf jeden Fall werden wir, sobald Mary nach ihrer Leistenbruchoperation [vorgestern] wieder kann, nach Fredericksburg, um uns da weitere Häuser und auch Baugrundstücke anzusehen.
      Liebe Grüße, und einen schönen Sonntag,
      Pit

      • Hallo Pit,

        eigentlich habe ich das auch so gemeint, also, dass es nicht leicht ist, sich zu entscheiden, ob man umziehen soll oder nicht.
        So leicht gibt man eine „alte“ Heimat nicht auf – ich denke, Du kennst das ja. 🙂
        Auch dass man die Meinung fast täglich ändert, verstehe ich. Mir würde es ähnlich gehen.
        lg Gabi

        • Hallo Gabi,
          wie’s aussieht, ist die Entscheidung gefallen: wir werden umziehen! Siehe auch hier: http://tinyurl.com/7oelfxd Wenn wir das anvisierte Haus wirklich bekommen [wir hoffen jetzt inständigst, dass uns niemand zuvorkommt], wird dazu natürlich dann jede Menge gebloggt werden.
          Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
          Pit

          • Na da freue ich mich aber für Euch und halte Euch die Daumen, dass es klappt. Sorry, dass ich in letzter Zeit wieder kaum dazu komme zu lesen oder zu kommentieren. Wie immer läuft mir die Zeit davon – damit müssen wir wohl leben. 🙂

            Wir haben bei uns grad eine fürchterliche Hitzewelle. Schon seit fast zwei Wochen Temperaturen von 35 – 38 Grad! Und in der Wohnung dann auch gleich 31 Grad. 🙂 Doch seit gestern ist es Gott sei Dank schon etwas besser. Der Hitzehöhepunkt dürfte am Sonntag überschritten worden sein.
            Aber für Euch werden das wohl „Peanuts“ sein. Ihr seid ja wohl solche und noch ganze andere Temperaturen gewöhnt. 🙂
            lg Gabi

            • Hallo Gabi,
              Schön, einmal wieder von Dir zu hören: freut mich sehr. Aber Du brauchst Dich doch nun nicht zu entschuldigen, dass Du nicht so oft vorbeischaust: nimm‘ Dir Zeit für Dich. Das ist viel wichtiger. Und wenn dabei das Internet etwas kurz kommt, was soll’s.
              Hoffentlich ist diese Hitzewelle bei Euch wirklich abgeklungen. Ohne Klimaanlage stelle ich mir das nämlich schlimm vor.
              Hier ist es heute Gott sei Dank etwas kühler, „nur“ um die 30 Grad. Und was noch viel besser ist: es hat geregnet. Zwar nur relativ wenig, aber wir sind ja hier für jeden Tropfen dankbar.
              Was ansonsten die Temperaturen hier angeht, 35 bis 38 Grad sind auch für uns keine „peanuts“, obwohl das Thermometer hier in den Sommermonaten auch durchaus bis um die und sogar über 40 Grad steigen kann. Was das Schlimme hier ist, ist die hohe Luftfeuchtigkeit dabei, und die Tatsache, dass so ein Wetter hier mal locker 3 bis 4 Monate anhalten kann – mit ganz geringen Unterbrechungen. Aber wenn alles gut geht [s. mein Posting „Alea Jacta Est“], werden wir ja bald in eine klimatisch wenigstens etwas günstigere Gegend umziehen. Im Augenblick haben wir Hoffnung, dass wir unser Wunschhaus wirklich bekommen können. Aber bitte trotzdem noch eine Weile Daumen halten, damit es uns niemand noch im letzten Moment wegschnappt.
              Liebe Grüße, und mach’s gut,
              Pit

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s