Frühling & Trockenheit

Galerie

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Wenn auch, wegen der nun schon mehrere Jahre lang anhaltenden Dürre, hier kaum etwas blüht, so machen die Kakteen – sie sind natürlich sehr gut an dieses Klima hier angepasst – eine Ausnahme. Mittlerweile stehen sie in voller Blüte: Beides, … Weiterlesen

Frohe Ostern

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Mit so schönen Frühlingsblumenbilder wie im vergangenen Jahr kann ich dieses Mal nicht dienen, dazu war und ist es hier leider viel zu trocken, aber ein klein wenig an Blüten haben wir trotzdem: Und es ist auch kein Osterhase, der … Weiterlesen

Einerseits …

Galerie

… wünschen wir uns zwar nichts mehr als Regen, gerne auch Dauerregen, andererseits aber ist das jetzige Wetter einfach wunderbar: relativ kühl, des morgens sogar mit einem deutlichen „nip in the air“, wie wir hier sagen. Jetzt [09:11 Uhr] ist … Weiterlesen

Wunderbar: es regnet!!!

Kurzmitteilung

Normalerweise ist es ja nicht unbedingt so, dass man sich über Dauerregen freut, aber wir tun es hier. Seit gestern Abend regnet es fast ununterbrochen – mal mehr, mal weniger – und es wird wohl auch noch den ganzen Tag so weitergehen. Einfach fantastisch! Draußen ist es natürlich verhangen, und in den Einfahrten und im Garten stehen überall die Pfützen: aber das ist ein ganz großartiger und mehr als willkommmener Anblick. Von uns aus könnte es noch tagelang so weitergehen. Nachher werde ich mal den Anorak überziehen und nachschauen, was unser Regenmessgerät so sagt.

Grasfeuer

Galerie

Diese Galerie enthält 13 Fotos.

Der Regen, den wir in der vergangenen Nacht und auch heute Morgen hatten, war hochwillkommen, nicht zuletzt, weil damit auch die Gefahr von Grasfeuern, die in den letzten paar Wochen riesengroß war, jetzt wenigstens etwas gebannt ist. Hoffen wir mal, … Weiterlesen

Waldbrände (in den Rocky Mountains)

Kurzmitteilung

Es ist wirklich schrecklich anzusehen, was sich derzeit in den Rocky Mountains – und auch anderswo in den USA abspielt: all die entsetzlich wütenden Waldbrände, deren Rauchschwaden sich über fast die halbe USA und bis nach Kanada hinein ziehen.

Das ganze Ausmaß zeigt sich auf dieser Karte hier: WunderMap

Summer off to a Sizzling Start

Galerie

So titelte gestern unsere Tageszeitung, „San Antonio Express-News„. Heute soll es 101 Grad Fahrenheit [= 38,3 Celsius] werden, morgen 104 [= 40] und am Dienstag sogar 105 [= 40,5], ehe es dann langsam wieder „abkühlt“, auf 100 [= 37,8]. Da … Weiterlesen

Rasen gemäht

Kurzmitteilung

Heute habe ich den Rasen gemäht und dabei mal wieder festgestellt, dass so langsam wieder die Zeit gekommen ist, wo man sich bei Rasenmähen eine Staublunge holt  😉 : der Rasen vor dem Haus ist wieder dabei, zu vertrocknen, der Boden kommt zum Vorschein, und es staubt ganz gewaltig beim Mähen.

Texas Ebony

Bild

Vor gut drei Jahren haben wir diesen Busch/Baum hier gepflanzt …

Texas Ebony

Texas Ebony & Vogeltränke

… und er hat sich einfach prächtig entwickelt. Natürlich: er ist auch außerordentlich für die hiesige Gegend geeignet, da er ursprünglich aus der Chihuahua-Wüste stammt und daher ausgesprochen trockenheitsresistent ist. Dazu kommt, dass er, was die Bodenbedingungen angeht, sehr anspruchlos ist und sich in nahezu allen wohlfühlt. Im Augenblick blüht er und verbreitet einen wunderbar angenehmen, leicht süßlichen Duft. Wir freuen uns täglich daran und sind froh über diese Bereicherung und Zierde unseres Vorgartens. Es ist ein Texas Ebony, oder auch Ebenopsis Ebano genannt.

Apropos Baum/Strauch: wenn man ihn nicht trimmt, wächst er eher – wie hier bei uns – buschig. Langsam wachsend, kann er unter idealen Bedingungen bis zu knapp 10 Meter hoch werden, aber immer mit einer breiten Krone.

Hier dann aus einer anderen Perspektive:

Texas Ebony

Texas Ebony

Hier nun noch ein paar Detailbilder:

Texas Ebony

Die pinselartigen, hellgelblichen Blüten

Texas Ebony

Blüten & Sprossen

Und so fügt er sich in den Vorgarten ein:

Texas Ebony

Texas Ebony

Ein Meer von Sonnenblumen

Bild

In der letzten Zeit – d.h. eigentlich schon seit Anfang des Jahres – hatten wir, genau genommen, gar kein so schlechtes Wetter [von Ausnahmen abgesehen, natürlich]: es hat mit etwa 392 Liter/Quadratmeter in diesem Jahr bis jetzt schon mehr geregnet als im gesamten vergangenen Jahr und auch war es bei Weitem nicht so heiß und schwül wie im vergangenen Jahr schon in April und Mai. Und so haben wir dann auch jetzt ein Meer von Sonnenblumen:

sunflowers

Ein Meer von Sonnenblumen

Hoffen wir einmal, dass dieser Sommer „etwas untypisch“, d.h. nasser und kühler, wird als in den beiden vergangenen Jahren. Gute Voraussetzungen dafür gibt es eigentlich, denn La Niña, diese kalte Strömung im Pazifik, die für wärmere und trockenere Sommer sorgt, ist (fast) nicht mehr vorhanden. Aber wir brauchen auch dringendst noch vile mehr Regen, da alle Talsperren immer noch weit unter Normalwasserstand sind und jetzt in der Landwirtschaft die Produktion und damit der Wasserverbrauch durch Berieselung eingesetzt hat.