Müllabfuhr

Galerie

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Da wir außerhalb der Stadtgrenzen von Karnes City wohnen, gibt es hier keine öffentliche Müllabfuhr für Haushaltsmüll, jedenfalls nicht für Mülltonnen normaler Größe. Wir könnten allerdings einen großen Container für kommerzielle Zwecke haben, so wie diesen hier: Aber so ein … Weiterlesen

Was haben Recycling und mexikanisches Bier gemeinsam?

Ganz einfach – oder auch nicht, wenn man’s genau nimmt:

Weil hier in Texas Recycling nun einmal wirklich nicht groß geschrieben wird [wir sind ja schon froh, dass der örtliche Wal-Mart wenigstens Papier und Plastik zum Recyclen annimmt] und weil ich die Biere, die ich immer gerne  getrunken habe und auch noch trinke, nämlich Miller Genuine Draught [MGD] bzw. Shiner Bock, hier vor Ort [sowohl beim Wal-Mart als auch beim H.E.B.] nur in Flaschen kriege [und Flaschen kann ich beim besten Willen nur in den Müll werfen, aber absolut nirgendwo recyclen], habe ich einmal das mexikanische „Tecate“ probiert – das gibt’s nämlich in Dosen, und die können wir im Nachbarort Poth zum Recyclen verkaufen. Und siehe da, das Bier ist wirklich ganz brauchbar. Es ist etwas dunkler und malziger im Geschmack als MGD, und kommt damit dem Shiner Bock sehr nahe. Und so werde ich es dann wohl noch häufiger trinken, denn ich bin noch nicht so amerikanisch, dass ich, nur um Bier zu kaufen, die 25 Meilen nach Floresville zum dortigen H.E.B. fahre, wo es MGD in Dosen gibt. Wenn wir einmal für einen Großeinkauf dort sind, oder anderweitig da durchkommen, hole ich mir gerne wieder einen Karton MGD, aber extra hinfahren – nein!

P.S.: Ein anderer Aspekt, in dem ich noch nicht amerikanisiert bin, ist, dass ich mein Bier zwar kühl, aber nicht eiskalt trinke, wie die Texaner hier. Nur im Sommer habe ich es im Kühlschrank. Im Winter reicht es mir völlig, wenn ich es aus der Speisekammer hole. Das ist dann für mich kalt genug.

To read this posting in English, click here.

Recycling …

… hat hier gar keinen besonderen Stellenwert. Die örtliche Müllabfuhr tut in dieser Hinsicht überhaupt nichts. Alles wandert in ein und dieselbe Deponie. Dosen kann man in Eigeninitiative recyceln. Im Nachbarort Poth gibt es einen Händler, der Aluminiumdosen annimmt und einem ein wenig dafür zahlt. Und mittlerweile hat der Wal-Mart im Nachbarort Kenedy zwei Container aufgestellt, einen für Plastik und einen für Papier. Aber die sind so klein – normale Mülltonnen – dass man daraus wohl schließen darf, dass sie keinen riesigen Andrang erwarten. Und was sie letztendlich damit machen, weiß auch keiner.

Bier & Recycling

Ob ich denn aus Umweltschutzgründen auf texanisches Bier umsteigen muss? Ich habe in der letzten Zeit Probleme gehabt, mein MGD [Miller Genuine Draft] – das ist mein Lieblingsbier unter den amerikanischen – in Dosen zu bekommen. Die bevorzugen wir gegenüber Flaschen, weil wir Dosen recyceln [schreibt man das so?] können, Flaschen aber nicht. Das hiesige [= texanische] Bier würde ich zwar ohne Weiteres überall in Dosen bekommen, aber so tief bin ich bisher noch nicht gesunken, dass ich das trinke. Hoffentlich kriege ich bald MGD wieder in Dosen.