Bei 38 Grad …

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

… Celsius Lufttemperatur im Schatten und – die hohe Luftfeuchtigkeit eingerechnet – gefühlten 40,5 Grad hat es sogar unsere Klimaanlage schwer, in unserem zugegebenermaßen schlecht bzw. gar nicht isolierten Haus eine angenehme Temperatur zu halten, insbesondere weil es auch des … Weiterlesen

So schnell kann’s gehen

Letzte Woche noch lief – fast ständig – die Klimaanlage, und heute morgen habe ich vor dem Duschen im Bad die Heizung angemacht! Die Kaltfront, die am Dienstagmorgen hier durchgegangen ist, hat wirklich eine – willkommene – Abkühlung gebracht. Aber leider, leider, keinen Regen, den wir so dringend nötig hätten. Aber immerhin: die Nächte gehen bis auf etwa 12 Grad Celsius herunter, und auch am Tage ist es kaum mehr als 25 Grad: richtig angenehm.

To read this posting in English, click here.

Dachsparren und Isoliermaterial

Heute wurden die restlichen Dachsparren aufgebracht …

Dachsparren

Die Dachsparren werden aufgebracht

… und das Isoliermaterial angeliefert:

Isoliermaterial

Das Isoliermaterial und - im Vordergrund - die Fenster

Für die Isolierung hatten wir uns entschieden, nachdem wir aus eigener Erfahrung  bei Cousin Gordon’s neuer Halle [auch von Kent Thompson gebaut] in diesem Sommern gemerkt hatten, wie sehr doch sogat diese relativ einfache Isolierung hilft, die Temperaturen im Gebäude wenigstens etwas angenehmer zu machen. Und nur mit Isolierung, so denke ich mal, macht es auch nur Sinn, über eine Klimaanlage [ein sogenanntes „window unit„] nachzudenken.

Ohne Klimaanlage wären die USA keine Weltmacht

„Dass Klimaanlagen in Deutschland so selten sind, muss aus amerikanischer Sicht erstaunen. Eine Ode an die Klimaanlage. […]“

Und auch dies ist ein Artikel aus der Welt [online]: wiederum nicht ganz bier-ernst zu nehmen, aber sehr amüsant zu lesen und mit viel Hintergrundinformation.

Zum vollständigen Artikel geht es hier.

Temperaturen

Es ist zwar längst nicht so heiß wie im vergangenen Jahr um diese Zeit, als wir schon mehrfach über 100 Grad Fahrenheit [= 37,8 Grad Celsius] hatten, aber dennoch ist es hier im Zimmer, ohne Kühlung, ca. 31,5 Grad Celsius. Und das ist auch schon reichlich. Aber der Ventilator hilft. Und manchmal machen wir auch die Klimaanlage an. Aber die hat dann natürlich – bei diesem unisolierten Haus – dann ganz schön Arbeit. Nur des nachts haben wir sie – im „Schlafteil“ des Hauses – an und kühlen da auf ca. 22 Grad Celsius herunter. Das macht’s dann erträglich.

P.S.: Aber trotzdem trinke ich Kaffee und kein kühles/kaltes Getränk!