Die Langfristwettervorhersage …

… sieht gar nicht gut aus, was Regen angeht. Heute war ein Artikel in der Zeitung, der voraussagte, es werde wahrscheinlich bis März oder sogar April nächsten Jahres (viel) zu trocken bleiben. Und dabei haben jetzt schon – seit „Hermine“ uns im September reichlich Niederschläge gebracht hat – weite Teile von Texas nur etwa 10% der normalen Niederschlagsmenge gehabt. Der ZeitraumOktober/November diesen Jahres war der zweittrockenste in den letzte 44 Jahren! Wenn das so weiter geht, droht uns – da dann auch die normalerweise regenreichen Frühjahrmonate zu wenig Niederschläge bringen – einmal mehr die Kategorie „severe drought“ mit all den Einschränkungen für den Wasserverbrauch, die damit einhergehen.

Und das wird auch bedeuten, dass wir mit einer ganzen Menge Gras- und Buschfeuern rechnen werden müssen. Schon jetzt herrscht in vielen Counties hier ein „burn ban„, d.h. es darf draußen nichts verbrannt werden. Und für Silvester können wir mit einem Verbot von privaten Feuerwerken rechnen.

Zum Artikel in den San Antonio Express-News geht es hier.

Hermine ist da

Gerade zieht hier oder ganz nahe bei uns das Auge von Hermine – vormals tropischer Sturm, aber seit heute Morgen „nur noch“ tropische Depression, die sich vor ein paar Tagen in der südwestlichen Karibik gebildet hat – durch. Gott sei Dank ist es kein Hurrikan, also halten sich die Windgeschwindigkeiten [es kann in Böen bis zu 50 Meilen werden] in Grenzen. Es könnten sich aber auch – wir haben hier „tornado watch“ – (kleinere) Tornados bilden. Damit müssen wir hier bei solch einer Wetterlage immer rechnen. Aber das wollen wir mal weniger hoffen. Kräftige Böen hat’s schon, aber bestimmt keine 50 mph.Na ja, gerade bläst’s in Böen doch ganz schön kräftig.

Geregnet hat es schon sehr gut, die ganze Nacht hindurch. Heute Morgen zeigte der Regenmesser etwa 70 Liter/Quadratmeter an [in ca. 12 Stunden]. Und es geht noch weiter. Und das freut uns sehr, denn wir hatten Regen dringend nötig. Schließlich hatte es hier seit über einem Monat nicht mehr geregnet – bis auf ein paar vereinzelte Tropfen. Und dass es jetzt zwar sehr gut regnet, aber nicht wie aus Kübeln schüttet, ist natürlich wunderbar.

Und so sieht das hier auf dem Radarbild auf dem Computer aus:

Radarbild

Wetterradar für Atascosa County

Das „Auge“ ist hier südwestlich von Karnes City deutlich zu sehen. Und wenn ich die Legende richtig interpretiere, zeigt die Farbe „moderate rainfall“ an. Aber das kann sich ändern. Gerade haben sie auch eine „flash flood“ Warnung für Karnes County – u.A. – herausgegeben. Das kann punktuell dann doch ganz erhebliche Mengen Regen in kurzer Zeit bedeuten. Mal sehen.