Mary’s alter Camaro …

… braucht noch eine ganze Menge Arbeit, aber fahren tut er. Und Dank des amerikanischen „Minimal-TÜVs“ [heißt hierzulande „inspection“ und ist jährlich fällig] dürfen wir ihn auch fahren. Der Wagen ist Baujahr 68 und hat eine ganze Zeit – ca. 20 Jahre – unbenutzt in einem Schuppen gestanden, leider mit dem Heck doch sehr Wind und Wetter ausgesetzt. Sieht man ganz deutlich am Heck, dass da viel Rost war, was ich ganz provisorisch mit Glasfasermatten ausgebessert habe. Viel Mühe habe ich mir da -offen gestanden – nicht gegeben, weil ich glaube, dass einfach der gesamnte Kofferraumdeckel ersetzt werden muss. Da ist so viel Rost, an den man gar nicht kommt, dass entrosten und neu lackieren absolut nichts bringen würde. Und auch sonst müsste die Karosserie total überarbeitet werden, einschließlich neuer Fenster – die Frontscheibe ist undicht. Und auch im Innenraum, angefangen bei den Sitzen bis hin zum Dachhimmel, ist fast Alles erneuerungsbedürftig. Und dann ist da noch die Technik: was zunächst einmal ansteht, ist das Lenkgetriebe. Da ist enorm viel Spiel drin und es muss dringend erneuert werden, denn so ist es ein Sicherheitsrisiko. Aber insgesamt wollen wir wirklich sehen, dass wir die Kiste so langsam aber sicher wieder in Schuss kriegen, denn einerseits ist es ganz gut, schon einmal einen zweiten Wagen zu haben, und andererseits ist es, als Mary’s allererstes Auto, natürlich auch ein Erinnerungsstück. Es ist schon interessant, dass der Wagen ca. 20 Jahre nicht benutzt worden ist, und dann so ganz einfach, mit einer neuen Batterie versehen, ansprang.

Apropos „amerikanischer TÜV„: die sogenannte Untersuchung ist mit unserem TÜV nun wirklich nicht zu vergleichen. Es wird praktisch nur überprüft, dass Lichter und Blinker sowie die Bremsen funktionieren. Bei den Bremsen heißt das, man muss den Wagen damit abwürgen können. Ob sie gleichmäßig ziehen, wird überhauptnicht geprüft. Und bei den Lichtern geht es einzig und allein darum, ob sie brennen, Ob die Scheinwerfer richtig eingestellt sind oder ob sie blenden, wird wieder nicht geprüft. Und so ist es dann kein Wunder, dass hierzulande viele Rostlauben herumfahren, die bei uns in Deutschland längst auf dem Schrottplatz gelandet wären.

camaro

Camaro

To read this posting in English, click here.

Advertisements