Feuerholz

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Auch wenn es nach nur zweieinhalb kälteren Tagen mittlerweile wieder wärmer geworden ist [heute soll das Thermometer immerhin bis auf 24 Grad Celsius klettern und auch die nächsten Tage soll es mild bleiben, mit Tiefsttemperaturen so um die 10 Grad] … Weiterlesen

Die Axt im Walde

Na ja, nicht unbedingt „im Walde“, aber heute habe ich mal, Im Gegensatz zu sonst, die Axt und nicht die Kettensäge oder meinen neuen „Log Splitter“ [s. auch hier] benutzt. Das ging, weil die Holzstücke, die zu spalten waren, nicht so besonders dick waren. Meistens handelte es sich da um Überbleibsel von Projekten unseres Freunds Mike Saxon. Der schreinert hobbymäßig viel – und übrigens erstklassig –  aus Mesquiteholz [s. auch hier] und den „Abfall“ bekommen dann wir zum Verfeuern. Und das ist eben häufig schon in Brett- oder dünner Balkenstärke, bzw. es sind an einer Seite halbrunde Reste von längsgeschnittenen Baumstämmen. Und wie gesagt, die lassen sich dann häufig – nachdem ich sie zuerst mit der Kettensäge auf entsprechende Länge geschnitten habe – mit der Axt spalten.

Und nachdem ich also „Holz gemacht“ habe, brennt mal wieder ein gemütliches Feuer im Kamin.

Der erste Frost …

… war in der vergangenen Nacht. Heute morgen war zum ersten Mal in diesem Winter richtig Eis auf den Vogel- und Katzen-/Hundetränken. Und auf dem Rasen gab’s Rauhreif. Auch jetzt noch, kurz vor Mittag, ist es mit 4 Grad Celsius [40 Fahrenheit] ziemlich kalt – jedenfalls für texanische Verhältnisse. Da kommt das Feuer im Kamin sehr gelegen. Wir haben es seit gestern am frühen Abend an.

kamin

Gemütlich

Südtexanischer Winter

Heute ist ein typischer südtexanischer Wintertag, jedenfalls typisch für einen Winter unter „El Nina“ Bedingungen, also typisch für einen trockenen Winter. Es herrscht ein Nordwind, wenn auch nicht besonders stark [knapp unter 10 Meilen/Stunde], aber immerhin unangenehm genug. Es ist bedeckt und trübe, so dass die Sonne nicht viel zur Aufwärmung beitragen kann. Die Tagestemperaturen sind so um die 14 Grad. Wenn es so bedeckt bleibt, wird es allerdings in der Nacht auch nicht unter den Gefrierpunkt absinken. Die Vorhersage ist ca. 2 Grad. Aber auch das ist immerhin unangenehm genug.

Also mal wieder ein Tag für ein schön prasselndes Feuer im Kamin.

Mein neuestes Spielzeug …

… ist ein „log splitter„.

log splitter

Log Splitter

Es war schon immer sehr schwer, die Blöcke von Mesquiteholz – das ist fürchterlich hart – zu spalten. Mit der Axt war es so gut wie unmöglich, und auch mit einem Keil ging es, wenn überhaupt, nur unter großen Schwierigkeiten. Also haben wir uns dann gestern diesen elektrisch-hydraulischen „log splitter“ zugelegt. Der baut immerhin einen Druck von 5 Tonnen auf, und das scheint, nach meiner bisherigen Erfahrung, auchreichend zu sein. Jedenfalls hat er bisher noch alles geknackt, was ich ihm vorgesetzt habe. Und „geknackt“ ist wörtlich zu nehmen, denn die Blöcke reißen mit einem deutlichen Krachen, und hüpfen auch macnhmal von der Auflage. Auf jeden Fall bin ich froh, dass wir, bevor es jetzt kälter wird und wir wieder heizen müssen, dieses Gerät haben.

Und wenn das Holz dann gespalten ist, kommt es in dieses Lagergestell. Das kam heute an.

Wood Rack

Sieht doch besser aus als es einfach so auf dem Boden der Veranda zu lagern.

Und so sieht das von der anderen Seite aus:

Der Holzstapel von der anderen Seite aus

Jetzt kann der Winter kommen. Na ja, ich werde wohl doch noch mehr „Holz machen“ müssen, denn das hier wird nur ein paar Tage reichen.

Kaminfeuer

Heute Abend habe ich zum ersten Mal ein Feuer im Kamin im Wohnzimmer gemacht, und jetzt ist es richtig gemütlich: warm, aber nicht zu sehr, das brennende Holz knistert leise und die Flammen spielen im Kamin.

Ich packe hier mal ein Foto rein, auch wenn’s sehr verwackelt ist, bei der langen Belichtungszeit aus den freien Hand. Demnächt probiere ich mal eins mit Stativ und wechsle es dann aus.

fireplace

Feuer im Kamin: urgemütlich

 

Es geht los: mein erster Eintrag hier

Hallo zusammen, und herzlich willkommen bei meinem Versuch, auf diese Weise mit Euch Kontakt zu halten!

Nach langem Hin und Her habe ich mich entschlossen, etwas aktiver in der Blog-Szene zu werden und mit diesem persönlichen Blog Gedanken, Meinungen und Erlebnisse mit meinen Freunden in Deutschland auszutauschen, und Euch, liebe Freunde, so auf dem Laufenden zu halten, wie es mir so in meiner (neuen) Wahlheimat ergeht.

Hier könnt Ihr einfach lesen, aber auch Eure Kommentare hinterlassen. Darüber würde ich mich natürlich ganz besonders freuen.

Mal sehen, wie es sich anlässt. Ich denke nicht, dass ich hier so eine Art Tagebuch führen werde, aber ich werde mich doch bemühen, zumindest ziemlich regelmäßig hier Einträge zu hinetrlassen.

Fangen wir mal mit einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse seit Jahresbeginn an:

Über Neujahr waren Mary und ich in Denver/CO, bei unserer Cousine Jo Ann. Wir hatten Glück: es war prima Winterwetter – kalt aber klar und mit Schnee auf dem Boden. Aber der große Schneefall kam erst nachdem wir abgereist waren.

Hier im südlichen Texas wurde es dann – für hiesige Verhältnisse – drei Tage lang lausig kalt: bis zu -10 Grad Celsius. Und auch am Tage gingen die Temperaturen nicht oder nur ganz knapp über den Gefrierpunkt. Ganz besonders der starke und kalte Nordwind am ersten Tag ging durch und durch. Da mussten wir schon Acht geben, dass die Wasserleitungen draußen nicht einfrieren. Und unser Zoo [die 2 Hunde und 7 Katzen] waren auch mehr drinnen als draußen. Es ist erstaunlich, wie gut sie aber mit dieser Kälte umgehen können. Buster mit seinem dicken Fell fühlt sich bei kalten und sogar Minus-Temperaturen wohler als im Sommer, wenn es hier richtig heiß ist. Und so verbringt er sogar bei dieser Kälte viel Zeit draußen.  Sally dagegen ist lieber drinnen. Und die meisten Katzen auch, selbst wenn sie immer mal wieder für eine ganze Zeit draußen herumstrolchen. Wir selbst haben es uns so warm wie möglich gemacht: dick angezogen und ein Feuer im Kamin. Das macht die Sache schön gemütlich. Aber jetzt muss ich dann mal wieder „Holz machen“.

Read this posting in English here.