Frohe Ostern

Mit so schönen Frühlingsblumenbilder wie im vergangenen Jahr kann ich dieses Mal nicht dienen, dazu war und ist es hier leider viel zu trocken, aber ein klein wenig an Blüten haben wir trotzdem:

Ostern

Ostern 2013

Und es ist auch kein Osterhase, der uns im Garten begrüßt, sondern eine „Osterkatze“:

Sister Fidelma

„Osterkatze“

Und so wünsche ich dann allen Besuchern dieses Blogs ganz frohe Ostern!

Advertisements

30 Gedanken zu „Frohe Ostern

  1. Ich finde die Fotos sehr schön. Wenns nur bei uns schon soweit wäre. Hier ist es kalt, grau, naß. Eine richtige Mischung mal von Schnee und dann wieder Schneeregen.
    Mir ist heute auch ein Bild in Deinem Header aufgefallen. Ist es neu? Ich glaube, bei Dir wechseln die Bilder ja. Ich meine das mit dem Weg, den Ruinen ? (Adobestil?) am Rande und ganz hinten dürfte eine Kirche sein. Darf ich fragen, wo das ist?
    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      danke für’s Vorbeischauen. Du weißt, ich halte Euch ja die Daumen, dass es wirklich bald ein Ende hat mit diesem winterlichen Wetter.
      Zum Foto: neu ist das nicht. Es kann aber sein, dass Du es noch nicht gesehen hast, weil die Fotos im header ja nach Zufallsprinzip wechseln. Aufgenommen habe ich es auf unserer Hochzeitsreise in West Texas [Big Bend Country] im September 2009. Das Ganze ist eine Westernkulisse. Ich glaube nicht, dass da heute noch gedreht wird. Aber es war interessant. Man erwartete, gleich würde Clint Eastwood irgendwo um die Ecke geritten kommen. Mehr Bilder davon findest Du bei der Fotocommunity [unter „USA: West Texas]
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

      • Zum Wetter: es schneit schon wieder. Gestern Nacht hat es angefangen. Aber es ist ein nasser, patziger Schnee, der nur in den Wiesen und auf den Dächern liegen bleibt. Gehsteige und Straßen sind nur naß. Also ich muss wirklich sagen, so einen langen, hartnäckigen Winter hab ich noch nie erlebt. Wir haben immerhin schon den 3. April!

        Danke für die Erklärung zu dem Bild. Hab mir die Bilder in der Fotocommunity angeschaut. Ein Traum für jeden Fotografen! 🙂 Lässt Du Deinen Account in der FC noch weiter laufen, oder wird der irgendwann gelöscht. Was eigentlich schade wäre.

        Wir waren in den Old Tuscon Studios (http://de.wikipedia.org/wiki/Old_Tucson_Studios). Waren auch sehr interessant. Leider mussten wir dann bald wieder raus. An dem Tag wurde das Areal früher für Besucher geschlossen, weil noch gedreht wurde.

        Und das Gefühl, dass man sich wie in einem Western fühlt, hatte ich nicht nur in diesen Studios sondern auch ganz stark im Monument Valley. Auch hier dachte man, jetzt kommen gleich John Wayne oder ein paar Indianer um die Ecke. Naja, mit den Indianern stimmte es ja, denn die leben ja dort. 🙂 Aber ich meinte halt, so wie in den Filmen. 🙂

        Apropos. Ich weiß ja, dass man nicht „Indianer“ sagen soll, aber weißt Du, wie man sie richtigerweise bezeichnet? Hab mal was von „Fist Nations“ gelesen.
        Und gibt es in Texas auch Gebiete, die ihnen gehören?

        lg Gabi

        • Hallo Gabi,
          sorry, dass ich Deinen Kommentar hier erst jetzt beantworte, aber in der Zwischenzeit gab’s ja Einiges zu erledigen hier. Diese Ecke, wo die Fotos entstanden sind, möchte ich wirklich gerne noch einmal besuchen – nicht nur diese Wildwestkulisse, sondern die gesamte Gegend da unten am Rio Grande ist (landschaftlich) einfach großartig.
          Danke für deinen Link: Arizona im Allgemeinen und Tucson im Besonderen stehen auch noch auf unserer Reisezielwunschliste. Und Monument Valley natürlich erst recht.
          Apropos „Indianer“: ich scheue mich nicht, diesen Begriff zu benutzen, und hier ist „Indians“ durchaus nicht ungewöhnlich, obwohl der politisch korrekte Begriff wohl „native Americans“ ist und sie sich selber gerne als „first nations“ bezeichnen.
          Es gibt auch hier in Texas Indianerreservate, wenn auch, gemessen an der Größe des Bundesstaates und im Vergleich zu anderen, nur wenige und kleine:
          http://www.native-languages.org/texas.htm
          http://traveltips.usatoday.com/indian-reservations-texas-tours-60348.html
          http://texashistory.com/Archives/TexasIndianReservations/tabid/152/language/en-US/Default.aspx
          http://www.alabama-coushatta.com/
          http://www.texasalmanac.com/topics/culture/american-indian/american-indian
          Wenn ich diese Webseiten alle so sehe, dann muss ich unbedingt einmal dahin, besonders, wenn es ein PowWow gibt. Schdae, dass ich während des PowWow’s der Alabama-Coushatta nicht hier bin, sondern England und Schottland unsicher mache. Aber vielleicht im nächsten Jahr.
          Liebe Grüße in ein nun hoffentlich wärmeres Österreich,
          Pit

          • Jetzt musste ich erst mal nachsehen, weil ich mich ja erinnern konnte, dass wir auch den Rio Grande entlang gefahren sind, aber wir ja nie in Texas waren. Bin nun beruhigt, denn er fließt natürlich auch durch Mexico. Und so zwischen Taos und Las Cruces waren wir unterwegs. Übrigens auch eine ganz wunderbare Gegend.
            Danke auch für die Erklärung und die links zu den Indianern. Bin froh, dass man das Worst so sagen darf, denn ich habe diesen Begriff ohnehin nie abwertend gemeint.
            Eigentlich würde ich mich ja auch sehr für die Geschichte und die Geschichten der Indianer (genauso wie die der Aborigines in Australien) interessieren und ich hab natürlich auch ein bisschen was darüber gelesen. Jedoch finde ich leider nie die Zeit mich mal wirklich näher damit zu befassen.
            Leider ist es ja so, dass vielen „Ureinwohnern“, wo auch immer, viel unrecht getan wurde und sie nicht gut behandelt wurden. Ich finde es auch gut, dass man nun versucht, so manches wieder „gut zu machen“. Aber auf unserer Reise sind wir z.B. durch ein solches „Indianerland“ gefahren, wo wir uns dachten, hier wurde ihnen aber wirklich der mieseste Teil des Landes zugesprochen. Da gab es außer Steine, Staub und Dreck wirklich nichts.

            So ein PowWow wäre schon interessant mal mitzuerleben. Aber vielleicht hast Du ja nächstes Jahr die Gelegenheit dazu.

            Ach ja, seit voriger Woche hat sich nun der Winter endgültig verabschiedet. Heute wars sogar schon eher heiß und auch schwül. Es ging mit den Temperaturen, wie befürchtet, nun wieder relativ schnell hinauf. Man hatte keine Zeit, sich mal an die Wärme zu gewöhnen. Aber wie immer – man ist halt nie zufrieden. 🙂
            lg Gabi

        • Hallo Gabi,
          ich hatte ganz vergessen, Deine Frage zu meinem Account bei der FC zu beantworten. Also eigentlich hatte ich vor, den zu kündigen bzw. einfach auslaufen zu lassen. Was ich nicht bedacht habe, ist, dass er automatisch verlängert wird, denn die haben ja mein Kreditkartenkonto zum Belasten. Also wurde der Account im Dezember des vergangenen Jahres für ein weiteres Jahr verlängert. Und jetzt frage ich mich wirklich, was ich tun soll. Einerseits würde es mir leid tun, die vielen lieben Kontakte da zu verlieren, andererseits wird es mir aber zu viel, auf alle Kommentare zu antworten. Mal sehen, ob ich einen passablen Mittelweg finde. Ich habe ja noch bis mindestens November diesen Jahres Zeit. Und sollte ich mich dann immer noch nicht entschlossen haben, kann ich ja einfach zögern – wie das so häufig meine Art ist. 😉 Was mich im Augenblick auch wieder für die FC einnimmt, ist, dass ich mir eine neue [bessere] Kamera plus weitere Objektive zulegen möchte, und da würde dann der Rat der FC-Gemeinde willkommen sein, auch bei den neuen Fotos. Ein Mittelweg wäre übrigens, in der Auswahl meiner Fotos für die FC etwas restriktiver zu sein und nur die wirklich guten da einzustellen, alles anderen aber in meinem Bilderbuchblog. Also: schau’n mer mal.
          Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
          Pit

          • Ich kenne das. Ich bin auch immer so „entscheidungsfreudig“. Ich würde sagen, der Mittelweg wäre das Beste. Man muss ja keine Unmengen an Fotos einstellen, sondern so wie Du meinst, einfach die besten davon. Und Kommentare musst Du eigentlich nicht beantworten. Wenns die Zeit erlaubt ja und wenn nicht, dann eben nicht. Machen ja andere auch nicht unbedingt. Außer die, die viele Stunden in der FC verbringen. 🙂 Aber hat man einen Blog und die FC und noch dazu ein „richtiges Leben“, dann kann man nicht so viel Zeit darin investieren.
            Aber wie Du ja sagst, Du hast ja bis Dezember noch Zeit zu überlegen. 🙂

            Bin schon neugierig auf Deine neue Fotoausrüstung. Ich hoffe, Du wirst davon berichten.

            lg Gabi

    • Danke für die Ostergrüße! 🙂
      Zum Garten: ich habe ja nur die wenigen Sträucher/Bäume fotografiert, bei denen es Blüten zu sehen gibt. Ansonsten sieht es erbärmlich aus: leider. Das einzige Grün im Rasen ist das Unkraut. 😦
      Die Vogelhäuschen sind von den Purple Martins dankbar angenommen worden. Hoffentlich bekommen sie jetzt auch viele Junge.
      Liebe Grüße ins Rheinland, und *Daumen drück* für einen baldigen Frühling,
      Pit

  2. Ihr LIeben in Texas,

    ich wünsche Euch ebenfalls Fröhliche Ostern. Hab‘ eine feine Zeit.

    Mit ganz vielen lieben Grüßen aus dem winterlichen Bonn
    Dina

    Vor meine Reise nach Cley trug ich alle Winterjacken in den Keller. Nach der Reise musste ich sie alle wieder nach Oben tragen. Es ist kälter ls im Winter! Meine Osterpflanzen erlitten letzte Nacht einen heftigen Frostanfall mit -4°..:-)

    • Hallo Dina,
      ja, Ihr habt’s wirklich nicht leicht mit dem (kalten) Wetter in Deutschland. Ich halte die Daumen, dass es bald besser wird. STAY WARM!
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, auch von Mary,
      Pit

    • Hallo Sonja,
      und danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, hier in meinem Blog vorbeizuschauen und auch einen Kommentar zu hinterlassen. 🙂
      Die Katze ist „Sister Fidelma“ [mehr von ihr hier: https://pitspersoenlichesblog.wordpress.com/category/haustiere/katzen/sister-fidelma/%5D und sie freut sich, dass sie Dir gefällt.
      Was unsere Trockenheit angeht: wir habe sie leider jetzt schon anhaltend seit 3 Jahren. Und dass ist wirlich schlimm. Talsperren sind fast leer, der Grundwasserspiegel sinkt ständig, und die Schäden in der land- und Viehwirtschaft nähern sich mittlerweile einem 2-stelligen Milliardenbetrag. Aber wir müssen’d hier eben nehmen wie’s kommt.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s