Bratwurst …

… heißt hier auch „Bratwurst“. Und die brutzelt gerade in der Pfanne. Diese hier hatte ich gestern bei Whole Foods in San Antonio gekauft, weil ich sie einmal probieren wollte. Mal sehen, was draus wird. Auch bei H.E.B. habe ich übrigens welche gefunden, die sich mit deutscher Bratwurst durchaus messen kann.

Advertisements

6 Gedanken zu „Bratwurst …

    • Hallo Brian,
      danke für den Tipp: schon im Hinterkopf gespeichert. Wir werden am Mittwoch wieder in ATX sein, im Paramount, zu „Dance Brazil“. Mal sehen, ob wir da vorher beer & brats genießen.
      Und vielleicht können wir uns da ja auch später im Jahr einmal treffen.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

  1. Na dann wünsch ich guten Appetit.
    Ich muss ehrlich gestehen, dass wir bei unseren Reisen keine (aufgeschnittene) Wurst gefunden hatten, die uns wirklich geschmeckt hatte. 🙂 Wir hatten uns ja auch zwischendurch öfter mal „kalt“ zwischenversorgt. Wir sind dann eher bei Käse und Philadelphia Aufstrich gebleiben. 🙂
    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      danke! Dein „guten Appetit“ bezog sich zwar auf mein Posting von gestern, kam aber gerade heute Morgen hier an, als ich beim Frühstück [Rührei mit gebratenem Speck] saß. 🙂 Wurstaufauschnitt ist hier wirklich nicht das, was wir von Österreich oder Deutschland gewohnt sind. Im Vergleich dazu ist das Angebot, sogar in den Delikatessenabteilungen oder -läden, geradezu ärmlich. Was man hier z.B. als Salami odedr Bologna bekommt, da würde ein deutscher Metzger sich schämen, das zu verkaufen. Wenn man eine einigermaßen gute Salami haben will, muss man schon original italienische kaufen. Was ich mir manchmal kaufe, und was nicht ganz schlecht ist, ist die sog. „summer sausage„. Warum die so heißt, wenn sie das ganze Jahr über verkauft wird, weiß ich nicht. Wie gesagt: die ist schon brauchbar – aber eigentlich nur dann, wenn man von der guten deutschen Wurst entwöhnt ist. 😉
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

      • So ist das eben. Man gewöhnt sich ja schließlich doch meist an alles und im Grunde genommen bleibt einem ja nichts anderes übrig. 🙂
        Und wenn man wo lebt, dann findet man mit der Zeit ja sicher immer mehr Lebensmittel, die einem schmecken. Bei einer Reise hat man ja nicht so viel Zeit dazu. Man möchte ja nicht die meiste Zeit mit einkaufen verbringen. 🙂 Bei den großen Märkten wie „Wal Mart“ und so braucht man sowieso Ewigkeiten, bis man da mal „durch“ ist. .-)
        lg Gabi

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s