Chiquita …

… heißt eigentlich Tippy! Heute hat sich per Telefon die Besitzerin gemeldet. Es hat so lange gedauert, weil sie gar nicht von hier, sondern aus Neu Mexiko ist. Sie hat unseren Aushang in der Stadtbibliothek nur per Zufall gesehen, weil sie da ein paar Dokumente kopieren musste. Sie ist hier, um nach dem Tode ihrer Großmutter rechtliche Angelegenheiten zu regeln und abzuwickeln. Die Großmutter war übrigens die eigentliche Besitzerin von Tippy/Chiquita. Wie lange die alte Dame schon tot ist, haben wir nicht genau verstanden. Es kann sein, dass es schon etwas länger ist, und dass Tippy/Chiquita nach deren Tod für eine (ganze) Zeit bei der Enkeltochter in Neu Mexiko gelebt hat. Dass Tippy/Chiquita sie wiedererkannte, daran besteht kein Zweifel, denn sie ist gleich, als sie bei uns zur Tür reinkam, schwanzwedelnd auf sie los und immer wieder an ihren Beinen hochgesprungen. Tippy/Chiquita ist bei ihr, als sie hier in Karnes City war, aus dem Garten ausgerissen. Da muss diese kleine Pudel-Schnauzer Dame ganz schön unternehmungslustig gewesen sein, denn das ist so ziemlich im Stadtzentrum, also etwa gut 2 1/2 Meilen von hier. Da muss sie Glück gehabt haben, dass sie auf dem Weg nach hier – über mehrere viel befahrene Straßen und auch den Highway hinweg – nicht überfahren worden ist. Wir haben uns dann eine Weile mit der Besitzerin unterhalten und uns dann entschlossen, auf ihr Angebot einzugehen und Chiquita zu behalten, weil sie sich ja hier auch schon gut eingewöhnt hat. Sie kann bzw. darf sie nämlich hier in Karnes City nicht ins Haus bringen, sondern muss sie im nicht-eingezäunten Garten lassen. Und da sie sie nicht anbinden will, besteht nur die Gefahr, dass diese neugierige Hundedame sich wieder aus dem Staub macht. Und wer weiß, was ihr dann passiert. Wir haben gesagt, dass sie sie hier immer besuchen kann, wenn sie möchte, oder sie sogar, wenn sie denn wieder nach Neu Mexiko zurückfährt, sie mitnehmen kann. Aber ich glaube nicht, dass das so kommen wird. Ach, und wir haben auch erfahren, dass Tippy/Chiquita ein ganzes Stück älter ist, als wir bzw. Dr. Patton, unser Tierarzt, geschätzt hat, nämlich 14 Jahre. Übrigens: da sie jetzt ja bei uns bleibt, bleiben wir auch bei Chiquita.

To read this posting in English, click here.

Advertisements

10 Gedanken zu „Chiquita …

  1. Wie schön, dass Ihr Chiquita nun doch behalten dürft, Pit. Ganz bestimmt ist es am besten so – gerade wenn sie so unternehmungslustig ist und womöglich wieder abhauen würde. Sie hat wirklich Glück gehabt, dass ihr nichts passiert ist und dass Ihr sie gefunden habt 🙂

    Liebe Grüße, Ocean

    • Hallo Ocean,
      wir finden es auch schön, dass wir sie behalten können/dürfen. Natürlich hätten wir sie auch abgegeben, aber andererseits: sie ist wirklich knuffig und anhänglich.
      Liebe Grüße, und kraul‘ Monsterchen doch bitte ganz lieb,
      Pit

  2. Hab zuerst ein bissl einen Schreck gekriegt, weil ich dachte, Ihr müsst Chiquita nun wieder hergeben. Ich freue mich nun aber, dass sie bei Euch bleiben kann. Dass sie der Tierarzt für jünger gehalten hat, ist ja eigentlich ein gutes Zeichen, da sie ja gesundheitlich gut beisammen sein dürfte. Und selbst mit ihren 14 Jahren ist sie ja noch aufgeweckt genug, sonst wär sie ja nicht so weit bis zu Euch gelaufen. Und sie hat sich bei Euch ja einen schönen Platz ausgesucht. Denn während ihrer „Wanderung“ ist sie doch sicher auch anderen Leuten mal irgendwo aufgefallen, die sich wohl weiters nicht darum gekümmert haben.
    Ich wünsch Euch noch viel Freude mit ihr.
    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      wir sind natürlich auch froh, dass wir sie behalten können/dürfen, auch wenn wir sie natürlich hergegeben hätten. Ob sie auch anderen Leuten aufgefallen ist? Mit Sicherheit. Aber hier laufen so viele Hunde frei herum, und viele sind auch Streuner, dass sich da so richtig keiner drum kümmert. Macht gar nichts: wir habe sie gern.
      Liebe Grüße, und kraul‘ doch bitte Kira mal ganz lieb von uns,
      Pit

      • Hallo Wolfgang,
        danke für das Lob. Es gibt einem auch eine Befriedigung, wenn man für diese Streuner etwas tun kann. Und als Hausgenossen sind sie eine große Freude.
        Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
        Pit

    • Hallo Uta,
      freut mich, dass Dir die Geschichte gefällt. Und wir sind sicher: wir werden mit ihr eine schöne Zeit haben. Sie hat sich hier prima eingelebt und ist eine putzmuntere alte Dame.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s