Kaffeemaschine kaputt

Heute morgen musste ich zu meinem großen Entsetzen 😉 feststellen, dass unsere Kaffeemaschine wohl dabei ist, den Geist auszugeben. Sie produziert nur noch ganz langsam heißes Wasser, und auch das nur für eine kurze Zeit. Nach eine Ruhepause fängt sie dann zwar wieder an, aber nur für vielleicht eine Minute oder zwei. Jedenfalls hat sie, trotz mehrfachen An- und Abstellens, bisher noch nicht die normalen 4 Tassen produziert. Mal sehen, ob das noch wird, und ob das Resultat trinkbar sein wird. Aber wie auch immer, ich denke, es ist Zeit für eine neue Kaffeemaschine, auch wenn diese hier einen etwas sentimentalen Wert hat: Mary hatte sie, weil sie aus vielen E-Mails und Chats mit mir wusste, dass ich ja eine „alte Kaffeenase“ bin, angeschafft, noch bevor ich zum ersten Mal [Sommer 1999] hier zu Besuch kam, damit ich mich auch wohlfühlen würde.  🙂  So ist diese Kaffeemaschine mittlerweile immerhin 13 Jahre alt. Und sie ist auch immer gut genutzt worden. Jetzt muss ich dann mal schauen, was ich als Ersatz bekomme. Die heutigen Kaffeemaschinen sind zwar weitaus mehr „sophisticated“, wie man hier so sagt, und haben z.T. allen möglichen Schnickschnack, aber sie sind (fast) ausnahmslos auch für größere Mengen Kaffee [10 oder 12 Tassen] ausgelegt. Und das ist mehr als ich will, weil damit kleinere Mengen [die 4 Tassen, die unsere bisherige Kaffeemaschine zubereitete, waren für mich ideal] nicht besonders gut aufzubrühen sind. Als mal sehen, was ich finde. Bis dahin werde ich aber nicht umkommen  😉 , weil ich auch zwei „französische Kaffeepressen“ habe. Damit ist es zwar ein wenig umständlicher, Kaffee aufzubrühen, und auch das Entsorgen des Kaffeesatzes macht mehr Dreck, aber ich brauche wenigstens nicht auf mein Lieblingsgetränk zu verzichten.

To read this posting in English, click here.

5 Gedanken zu „Kaffeemaschine kaputt

  1. Lieber Pit,
    die einfachste Methode Kaffee zu machen – und nicht die schlechteste, aber ich trinke ja ungefähr so lange, wie Deine Kaffeemaschine durchgehalten hat, keinen Kaffee mehr, bin allerdings mit einer Kaffeegenießerin verheiratet … —- also die einfachste und auf jede Maschine verzichtende Methode4 ist die polnische: Kaffee in die Tasse, kochendes Wasser drauf, 5 – 10 Minuten warten, Kaffee trinken, jedenfalls so lange, bis der Kaffeesatz drankommt. Schmeckt nicht so schlecht, wie man vielleicht denkt.
    Einen schönen Gruss wieder aus dem Rheinlande! Martin

    • Hallo Martin,
      bist also wieder – heil, gut erholt und gesund, hoffe ich – zuhause! 🙂 Und mekdest Duch gleich hier zu Wort! *Freu!* Womit habe ich diese Aufmerksamkeit nur verdient?! 😉 Aber gedenfalls ganz lieben Dank dafür.
      Zu der von Dir „polnisch“ genannten Art, Kaffee zu kochen: seit meinem Studium, zweiter Teil [in Bonn], heißt diese Art bei mir „Kaffee Mulderin-Art“, weil die damalige Hauptaufsicht der Bibliothek des englischen Seminars, eine Frau Mulder, ihren Kaffee so kochte. Und ich gebe Dir gerne zu: Kaffee auf diese Art schmeckt wirklich gar nicht übel. Bis eben, wie Du schon sagst, der Kaffeesatz dran kommt, und es so „Kaffee zum Kauen“ wird. 😉 Aber da kann man ja aufpassen. Genau deswegen trinke ich auch Kaffee, mit einer französischen Kaffeepresse zubereitet, so gerne: es ist fast dieselbe Art, aber man hält den Kaffeesatz draußen vor. Nur ein ganz feines „Kaffeemehl“ kommt normalerweise noch mit, und das macht für mich sogar einen Genuss aus.
      Apropos meine alte Kaffeemaschine: nach einer Ruhepause von zwei/drei Tagen tut sie es wieder ohne Probleme. Also brauche ich mich doch nicht nach einer neuen umzusehen. Jedenfalls noch nicht sofort und jetzt.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit

    • Hallo Brian,
      nett, dass Du immer wieder hier vorbeischaust: freut mich. Und danke für den Tipp. Einen Espresso-Kocher habe ich allerdings schon. Und ansonsten suche ich eben jetzt – obwohl die alte Kaffeemaschine mir in ca. 7 – 8 Anläufen doch noch die üblichen 4 Tassen Kaffee aufgebrüht hat – eine „richtige“ Kaffeemaschine. Malsehen, was ich da finde.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, und mach’s gut,
      Pit

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s