Tornados – Nachtrag

Lt. einer neueren Untersuchung hat die Ausdehnung der Region, die hier gemeinhin als  „Tornado Alley“ bezeichnet wird, in den letzten Jahren deutlich zugenommen, und schließt nun weite Teile des Mittleren Westens [„Midwest„] und des Tiefen Südens [„Deep South„] der Vereinigten Staaten ein.

Weitere Informationen dazu einschließlich einer Karte, die das alte und neue Gebiet von „Tornado Alley“ gegenüberstellt, finden sich ein einem Artikel in USA Today.

Ich nuss zugeben, die südwestliche Grenze dieses Gebiets kommt San Antonio ganz unangenehm nahe.

Advertisements

4 Gedanken zu „Tornados – Nachtrag

    • Hallo Gabi,
      danke für’s Vorbeischauen. Wir hoffen auch sehr, dass wir verschont bleiben, zumal für dieses Jahr eine wesentlich stärkere Tornadoaktivität vorhergesagt wird. Und wenn wir auch nicht in „Tornado Alley“ liegen, so können sie auch hier doch immer mal wieder vorkommen. Jalt‘ uns die daumen.
      Liebe Grüße ins tornadofreie Österreich, und einen schönen Sonntag noch,
      Pit

      • Ich halte Euch natürlich die Daumen.

        Bei „tornadofreiem Österreich“ muss ich Dir ein bisschen wiedersprechen. Es gibt sehr wohl auch bei uns Tornados, aber sicher nicht so häufig und mit dieser Intensität.

        Lt. Wikipedia dürfte der schlimmste im Jahre 1916 gewesen sein:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Tornado#Beispielf.C3.A4lle_aus_.C3.96sterreich

        Auch in den letzten Jahren gab es immer wieder mal welche. Die Videos in den Beiträgen funktionieren nicht mehr. Am besten nicht mehr anklicken, denn bei einem läuft dann in einer Endlosschleife eine IKEA-Werbung und läßt sich nicht mehr abdrehen:
        http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Rekord-Unwetter-Tornado-fegte-ueber-Wien/30278197
        http://www.wetter.at/wetter/news/Rekord-Unwetter-Tornado-fegte-ueber-Wien/30278197
        http://de.euronews.com/2010/05/27/tornados-und-hochwasser/
        http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/burgenland/Tornado-verwuestet-Muellendorf/27870962
        http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2361845/aufraeumarbeiten-nach-unwetter-ostoesterreich.story

        Ziemlich überrascht war ich, als ich diesen link fand. Wusste gar nicht, dass es bei uns „Storm-Hunters“ und ein Forum dazu gibt:
        http://www.stormhunters-austria.com/f3-Tornado-verdachts-faelle-in-sterreich.html

        Ein Video hab ich gefunden:

        Aber egal ob Tornado oder nicht, Unwetter gibt es leider auch bei uns sehr viele und sehr heftige. Hagel, Sturm, Überschwemmungen. Leider ist unser Land und auch die Stadt Wien nicht davon verschont. Überschwemmungen treten meist entlang der Flüße auf und es gibt Städte, die leider immer wieder davon betroffen sind.

        Wie gesagt, auch Wien ist von Unwetter nicht verschont. Auf YouTube haben so manche Videos davon eingestellt:
        http://www.youtube.com/results?search_query=unwetter+in+wien&page=3

        Auf das Unwetter vor 2 Jahren kann ich mich noch sehr gut erinnern. Es war irre. Ein wahnsinniger Sturm und Regenmassen, die ich mir vorher gar nicht vorstellen konnte. Genau zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn mit dem Rad auf der Donauinsel unterwegs. Ich weiß noch genau, wie ich einen hysterischen Anfall zu Hause bekam, weil ich irre Angst hatte, dass ihm was passieren könnte. Das Gebiet, wo er sich immer aufhält, ist teilweise Au-Gebiet, natürlich voller Bäume. Ich wollte gleich und sofort mit dem Auto hinfahren um ihn zu suchen. Mein Mann hatte mich davon abgehalten, weil ich wäre ja in diesem Moment mit dem Auto gar nicht durchgekommen. Auch in unserer Straße hatte es einen Baum umgehauen, den dann, als es nachließ mein Mann und zwei andere Männer auf die Seite räumten. Unser 2. Auto wurde damals auch beschädigt.

        Mit dem Handy war er zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht erreichbar. Das war mir auch klar. Bei so einem Unwetter bricht erstens mal schon auch das Netz zusammen und außerdem dachte ich mir schon, dass er gar keine Gelegenheit bzw. „Zeit“ hatte, zu telefonieren. Als alles nachließ erreichte ich ihn dann. Er hatte sich unter einer Brücke verkriechen und das Unwetter abwarten können. Natürlich habe ich ihn dann mit dem Auto abgeholt. Selbst da war es noch schwierig, weil auf den Fahrbahnen immer wieder auch riesige Äste rumlagen. Mein Sohn war waschlnaß, es war ihm dann natürlich kalt, aber er war wohlauf.

        An dieses Video kann ich mich noch erinnern, wo zum Schluß sogar die Fußgänger mit dem Wasser mitgerissen wurden.

        Ein anderes Mal gab es heftigsten Hagel und Starkregen, wobei da unser Bezirk relativ verschont blieb. Aber man berichtete, dass in der Innenstadt das Wasser die Treppen und die Rolltreppen zu den U-Bahnen hinunterrann.

        Unwetter sind schon was schlimmes und beängstigendes. Ich halte Euch weiterhin die Daumen, dass es an Euch vorüber geht.

        lg Gabi

        • Hallo Gabi,
          danke für’s Vorbeischauen und den ausführlichen Kommentar mit all den Links und Videos. Muss ich mir unbedingt noch viel ausführlicher anschauen, nachdem ich es bisher nur überflogen habe.
          Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
          Pit

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s