So schnell kann’s gehen

Letzte Woche noch lief – fast ständig – die Klimaanlage, und heute morgen habe ich vor dem Duschen im Bad die Heizung angemacht! Die Kaltfront, die am Dienstagmorgen hier durchgegangen ist, hat wirklich eine – willkommene – Abkühlung gebracht. Aber leider, leider, keinen Regen, den wir so dringend nötig hätten. Aber immerhin: die Nächte gehen bis auf etwa 12 Grad Celsius herunter, und auch am Tage ist es kaum mehr als 25 Grad: richtig angenehm.

To read this posting in English, click here.

4 Gedanken zu „So schnell kann’s gehen

  1. Mensch, das liest sich komisch für uns. 🙂 Bei uns ist ja nun schon Herbst und obwohl dieser heuer recht warm ausfällt, bis jetzt, würde man sich solche Temperaturen wie bei Euch nur wünschen. Abe wie gesagt, wirklich kalt ist es bei uns auch noch nicht. Im Gegenteil, momentan ist eher eine Warmfront da, mit Temperaturen von 12 Grad und mehr. Nur herrscht gerade eine neblige Wetterlage. Wenn man Glück hat und der Nebel „geht auf“, dann kann es wunderschön und warm werden. Aber seit 2 Tagen hat in der Nebel Wien leider fest im Griff und es ist grau in grau und dadurch auch kälter. Windig ist es auch noch.
    Naja, da kann man nichts machen. Und die „grausigen“ Temperaturen stehen und ja leider noch bevor.
    lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      kalt wird es bei uns wohl im Januar werden. Dann kann es auch mal – wie im vergangenen Winter – für eine Woche unter 0 Grad Celsius gehen, verbunden meistens mit einem kalten und schneidenden Nordwind. Anmerkung am rande: Schnee hatten wir zum letzten mal im Winter 2004! Da sah es dann so aus: Winter in Karnes City.
      Liebe Grüße udn, wie man hier so sagt, „stay warm“,
      Pit

      • Die Fotos sehen schön aus und man würde sie nicht aus Texas vermuten. 🙂 Also mit nur einem Monat Winter könnte ich mich auch gut abfinden. 🙂 Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Hitze im Sommer aushalten würde. 🙂 Vor allem, weil bei Euch die heiße Zeit ja wohl auch recht lange andauert.

        lg Gabi

        • Man sagt, Texas hat vier Jahreszeiten: Winter, Sommer, Sommer, Sommer und … Sommer.
          Und klar: die Sommertemperaturen – jedenfalls im Flachland – und vor Allem die Luftfeuchtigkeit sind gewöhnungsbedürftig. Ich bin froh, dass ich das ertragen kann – und (manchmal) sogar dabei noch radeln und/oder im Garten arbeiten. Aber manchmal ist es schon heftig.

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s