Viel zu trocken …

… ist es hier schon seit Langem. Seit Mitte Oktober des vergangenen Jahres haben wir keinen vernünftigen Niederschlag mehr gehabt, mit Ausnahme von einem Mal im Januar. Aber das war dann eben der berühmte Tropfen auf den heißen Stein – im wahrsten Sinne des Wortes. Eigentlich wäre so ein Wetter – oft mit stahlend blauem Himmel – ja schön. Aber wenn es dann mit so langer Dürre verbunden ist, dann ist es eben doch nicht mehr gut. Und so ist Alles dann viel zu trocken und dürr. Das Gras wird braun, und Rasen, Blumen, Pflanzen und noch nicht richtig etablierte Sträucher und Bäume müssen ständig gewässert werden. Und abgesehen davon, dass das dem Grundwasserspiegel nicht gut tut [es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die ersten Restriktionen im Wassserverbrauch kommen], tut es auch dem Portemonnaie nicht gut: unsere Wasserrechnung wird uns die Tränen in die Augen treiben. Aber es muss eben sein, denn wir können doch nicht Alles eingehen lassen. Und was noch dazu kommt: die Feuersgefahr – verstärkt noch durch den ständigen kräftigen Wind – ist extrem hoch. Vielerorts hier hat es mal wieder riesige Flächenbrände, die kaum unter Kontrolle zu bekommen sind.

Wie es bei uns aussieht, davon hier ein paar Bilder, und zwar von jetzt und etwa dieselben Stellen [einmal die Einfahrt zum Haus und einmal die Weide]  zum Vergleich nach einer Zeit guter Niederschläge.

u

Zum Vergleich: etwa dieselben Perspektiven

Read this posting in English here.

Advertisements

4 Gedanken zu „Viel zu trocken …

  1. Hallo Brian,
    tja, ist wirklich nicht gut, aber lässt sich nun mal leider auch nicht ändern.
    Was die Wasserrechnung, den Verbrauch und die Einschränkungen angeht: da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Das Wasser wird nicht verteuert, wenn es knapp wird. Die Einschränkungen sind mehr oder weniger Empfehlungen [genauer gesagt eigentlich Vorschriften], die in den Medien und auf der Rechnung publiziert werden. Die Einhaltung wird aber kaum überwacht, so dass es am Ende dann eben doch eher Empfehlungen sind, die freiwillig eingehalten werden – oder auch nicht.
    Liebe Grüße aus einem entsetzlich trockenen südlichen Texas,
    Pit
    P.S.: Mittlerweile bin ich dabei, dieses Blog auch ins Englische zu übertragen. Kannst ja mal hier A German Expat’s Life in Texas reinschauen.
    P.P.S.: Gleich muss ich den Camaro in die Werkstatt schleppen. Der will einfach nicht mehr anspringen, obwohl die Batterie voll ist. Gibt einfach absolut keinen Mucks mehr von sich.

  2. wow that sounds no good boy.

    die regeln den wasserverbrauch also über die gebühren? werdet ihr dann angeschrieben und bekommt gesagt „he ab heute ist das wasser soundso teuer“ ?

    grüße

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s