Neue Garage: es geht weiter

Nachdem einer der Bauarbeiter schon gestern [am hochheiligen Sonntag – aber so eng sieht man das hier nicht: hier wird viel, auch bei öffentlichen Projekten, sonntags gearbeitet] hier war und gearbeitet hat [das Füllmaterial verteilt und angefangen, das Gebäude einzumessen], ging es dann heute richtig zur Sache. Wir bekamen jede Menge Bauholz geliefert, denn das Innengerüst der Garage wird aus Holz und nicht aus Metall [richtig mauern tut man hier in Amerika ja ohnehin so gut wie nie], plus die Armiereisen für den Betonboden [Was mich erstaunt, sind die Preise für ganz einfachen Betonguss hier: der Betonboden alleine macht ein Viertel des Gesamtpreises aus!]

wood delivery

Holzanlieferung

Es wundert mich immer wieder, dass diese LKWs bei uns durch die Einfahrt an der Straße passen und dass unser „cattle guard“ diese Gewichte aushält. Hier übrigens mal ein (etwas älteres) Bild der Einfahrt:

yuccas

Die Einfahrt zu unserem Grundstück - mit blühenden Yuccas

Und so ein Gerät würde ich auch gerne einmal fahren:

wood

Holzanlieferung

Und dann haben die Jungs hier [es sind übrigens nur zwei] weiter Platz geschafft [leider musste unser schöner alter Zaun zum Teil weichen], das Füllmaterial verteilt, das Gebäude fertig eingemessen und angefangen, die Löcher für die Fundamente der Eckpfeiler auszuheben. Das geht, wenn man das richtige Gerät dafür hat, ganz einfach – siehe hier:

bobcat w/ post hole drill

Der "Bobcat" mit dem Vorsatz, um Löcher zu bohren

Auch das wäre ein Spielzeug für mich.

Und so sah es dann am Ende des heutigen Tages aus:

Baustelle

Eingemessen und - zum Teil - Füllmaterial planiert

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Neue Garage: es geht weiter

  1. Hallo Brian,
    ja, wir sollten es mal probieren, nach Öl zu bohren, aber dafür müssten wir das Bohrgestänge doch um Etliches verlängern. Die erste Ölschicht liegt hier schon oberhalb von 4500 Fuß [also etwa 1.500 Meter], und gegenwärtig wird hier in Karnes County auf ca. 13.000 Fuß gebohrt, also auf über 4000 Meter. Das ist dann für unseren „Handbetreib“ doch etwas viel. 😉 Aber im Ernst: auf unserem Grundstück hier werden z.Zt. tatsächlich seismische Untersuchungen durchgeführt! Und an einem anderen Grundstück, an dem meine Frau noch die Mineralrechte hat, ist eine Firma interessiert, die Bohrrechte für unterhalb von 4.500 Fuß zu leasen. Und oberhalb von 4.500 Fuß gab’s da schon mal Förderung, und die soll wieder aktiviert werden. Ich nicht Viel, was dabei rumkommt, aber immerhin besser als nichts. Halt‘ mal die Daumen, dass es bald sprudelt.
    Grüße aus dem im Augenblick, was Ölbohrung angeht, aktivsten County in Texas,
    Pit

  2. das sieht alles schon vielversprechend aus ! lass das bohrgestänge noch ein bischen verlängern, vielleicht sitzt ihr ja auf einer ölquelle 😉 dann kannst du aus der garage gleich nen förderturm bauen!

    better close for now
    Brian

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s