Was das Wetter doch ausmacht

Während ich den ganzen heißen und schwülen Sommer über meine liebe Mühe hatte, mit dem Rad einen Schnitt von über 20 Km/H zu erreichen, sind es jetzt, ohne mich wirklich angestrengt zu fühlen, mehr als 25 Km/H, die ich schaffe. Und die Spitze lag bei fast 28. Und da ich nun mal nicht anders trainiere und auch nicht wirklich weniger oder mehr radle, schiebe ich das ganze ausschließlich auf die Wetterbedingungen. Im Hochsommer waren es, ich habe es ja schon mehrfach berichtet, fast immer knapp unter 40 Grad Celsius, oder auch manchmal darüber – und immer mjit einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit gepaart. Und das tat dann eben der körperlichen Leistungsfähigkeit gar nicht gut. Aber jetzt, mit Tagestemperaturen von ca. 18 Grad und trockener Luft geht Alles „wie geschmiert“.

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s