Gartenarbeit …

… ist wieder nötig.

Nachdem ich hier eine längere Zeit – wegen eines ziemlich hartnäckigen grippalen Infekts – nichts mehr erzählt habe, wird es so langsam wohl wieder Zeit. Und mittlerweile bin ich auch wieder fit genug für … ja eben, Gartenarbeit. Auch wenn es nur leichte ist, so wie gestern, den Rasen mähen. Und das ist, mit unserem „Draufsitzmäher“, ja nun wirklich keine Anstrengung. Zumindest wenn, wie ich es gemacht habe, das abgeschnittene Gras nicht in die Sammelbehälter, die man dann leeren muss, blasen lässt, sondern es einfach so auf dem Rasen lässt – als Dünger. Und zum Leeren der Sammelkörbe fühlte ich ich wirklich noch nicht fit genug. Also habe ich dann nur zwei Studen auf dem Gerät gesessen und bin rundgefahren. Und das war dann auch genug. Ich fühle mich doch noch etwas schlapp auf den Beinen – nach Fieber und ca. 5 Kilo Gewichtsabnahme in 2 Wochen. Und die Verdauung ist immer noch nicht in Ordnung: all die Antibiotika haben die Darmflora wohl nachhaltig in Unordnung gebracht. Na ja, auch das wird bestimmt bald wieder.

Aber das Gute an der Sache: der Rasen sieht nach dem Regen in der letzten Zeit – wir hatten seit Anfang diesen Jahres etwa das Doppelte der normalen Niederschlagsmenge – wieder ganz prima aus und ich habe die Hoffnung, dass – im Gegensatz zu dem, was ich noch vor 3 bis 4 Wochen dachte – ich den Rasen nicht komplett erneuern muss – wovor mir wirklich graute – sondern dass ich damit auskomme, einige Stellen „auszuflicken“. Hoffen wir also, dass Frühjahr und Sommer nicht so heiß und trocken werden wie im vergangenen Jahr. Damals hatten wir um diese Jahreszeit schon fast 100 Grad Fahrenheit [knapp 38 Celsius], und es war auch schon länger trocken. Jetzt muss ich dann bald einmal düngen, und im Übrigen wohl regelmäßig mähen. Aber wie gesagt: mit dem „Draufsitzmäher“ ist das wirklich kein Problem.

Apropos Mähen: es war übrigens das zweite Mal in diesem Jahr, dass der ganze Rasen es nötig hatte. Und jetzt könnte es durchaus ein bis sogar zweil Mal pro Woche nötig werden. Kommt ganz auf den Regen an.

Und dann kommt natürlich das Unkraut beseitigen dazu – aber das eben [denn es geht bei der Größe des Grundstücks gar nicht anders] mit der chemischen Keule. Nicht eben was ich bevorzuge, aber nicht anders machbar.

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s