Buster und die Zeitung

Seit wir wieder eine Tageszeitung [jedenfalls am Wochenende] bekommen, hat Buster auch wieder seine frühere Gewohnheit aufgenommen, gelegentlich die Zeitung an der Straße aufzulesen und zum Haus zu bringen. Nach welchen Kriterien er da vorgeht, d.h. wann er sie bringt und wann nicht, das hat er mir bisher nicht verraten. Und es wird auch wohl weiterhin sein Geheimnis bleiben. Es ist einfach zu unregelmäßig: mal bringt er die Zeitung an allen drei aufeinander folgenden Tagen [freitags, samstags, und sogar die dicke Sonntagsausgabe], manchmal auch gar keine. Wir hattenh schon einmal gedacht, er sieht, wenn der Bote vorbeikommt und sie hinwirft. Aber das kann nicht sein, denn wir haben auch schon gesehen, dass sie da lag, als wir weggefahren sind, ohne sie aufzuheben, und sie war am Haus, als wir zurückkamen. Und er geht auch nicht so einfach ganz ohne Grund bis an die Straße. Da ist er, seit seine Schwester Ruby vor Jahren dort totgefahren worden ist, sehr vorsichtig, um nicht zu sagen scheu. Möglich vielleich, dass er sie riecht? Könnte ja durchaus sein, bei dem extrem guten Geruchssinn von Hunden. Etwas Anderes kann ich mir eigentlich kaum vorstellen.

Am vergangenen Wochenende hat er die Freitagsausgabe richtiggehend apportiert: als ich aus der Hintertür kam, war er da, hatte die Zeitung im Maul und bot sie mir an. Hat natürlich viel Lob und einen Knochen dafür bekommen.

Gestern hat er uns dann, wie früher schon öfters, richtiggehend gefoppt: Es war nirgendwo im Garten rund ums Haus eine Zeitung zu sehen. Also bin ich dann zur Straße getigert, aber da war auch keine. Und trotz (ziemlich) genauen Suchens habe ich keine Zeitung gefunden. Erst am Spätnachmittag hat Mary sie dann entdeckt: schön verbuddelt unter unserem neuesten Weihnachtsbaum, im Vorgarten, unter der Lage Mulch. Sie war wirklich kaum zu sehen. Manchmal früher hatte ich übrigens (fast) das Gefühl, dass es ihm irgendwie diebisch Spaß gemacht hat, wenn er die Zeitung versteckt hatte und wir sie gesucht haben.

Heute muss ihm dann, nachdem er die Zeitung an der Straße aufgelesen hatte, etwas dazwischen gekommen sein, denn halbwegs zwischen Straße und Haus hat er sie einfach mitten im Weg fallen gelassen. Aber wenigstens war sie da deutlich sichtbar.

Und so warte ich dann einmal ab, was er morgen früh anstellt.

Ein Gedanke zu „Buster und die Zeitung

  1. Pingback: In Memoriam Buster | Pit's Musings and Ramblings from a Big Country

Lasst mal von Euch hören/lesen! Würde mich sehr freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s